Connect with us

Kiki-Challenge: Polizei warnt vor gefährlichem Trend!

Buzz

Kiki-Challenge: Polizei warnt vor gefährlichem Trend!

iStock / Bogdanhoda

Kiki-Challenge: Polizei warnt vor gefährlichem Trend!

Schon wieder erobert ein neuer Trend das Netz. Nun warnt die Polizei sogar vor der „Kiki-Challenge“ – doch was steckt wirklich hinter dem neuen Hype?

„Kiki, do you love me? Are you riding? Say you’ll never ever leave from beside me ‚Cause I want ya, and I need ya“- das ist eine Textzeile des „ongs „In my feelings“. Der kanadische Rapper Drake animiert junge Leute, aus ihrem rollenden auto zu springen. Das ist einfach nur CRAZY, aber auch total bescheuert: Bei der „Kiki-Challenge“ springen Teenager aus einem fahrenden Auto und tanzen anschließend.

Der Trend wird bei Instagram immer beliebter

Besonders beliebt ist der Trend bei Instagram – unter dem Hashtag #inmyfeelingschallenge befinden sich schon mehr als 400.000 Beiträge und bei #kikichallenge sind es nochmal mehr als 150.000.

WERBUNG

Darum ist die Kiki-Challenge so gefährlich

Bei dem Sprung aus einem fahrenden Auto kann man sich schwer verletzen. Für einen Junge aus Florida hatte das tödliche folgen – er wurde von einem anderen Auto überfahren. „Seit Wochen tanzt ganz Twitter zur Kiki-Challenge. Bei dem Trend springen die Personen aus dem fahrenden Auto und tanzen! Für uns ist der neue Trend allerdings alles andere als harmlos!“, warnt die Polizei Osnabrück jetzt beim Kurznachrichtendienst Twitter.

Foto: iStock / Bogdanhoda

Weiterlesen
Noch mehr News...
Nach Oben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Welche Cookies gespeichert werden und welche Unternehmen auf diese Zugreifen, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen