Social Media
Sexueller Missbrauch

Life

Sexueller Missbrauch: Was tun nach einer Vergewaltigung?

iStock / Tero Vesalainen

Es kann überall passieren: In der Schule, der Familie oder Heimen. Doch genau dort passiert oft das Unfassbare – sexueller Missbrauch. Die Zahlen sind erschreckend: In Deutschland wurde jede vierte Frau bereits Opfer einer sexuellen Nötigung oder sogar Vergewaltigung. 

Eine Vergewaltigung ist, wenn jemand zu sexuellen Handlungen gegen seinen Willen gezwungen wird. Die jeweiligen Personen missbrauchen die Liebe und das Vertrauen des Opfers. Die Täter befriedigen ihre sexuellen Bedürfnisse auf Kosten des Mädchen oder Jungen. Eine sexuelle Nötigung fängt schon beim Berühren an – dazu zählt auch schon, wenn man ein Mädchen gegen seinen Willen küsst oder auch anzügliche Sprüche.

Warum wehren sich Opfer bei einer Vergewaltigung nicht?

Man hört es immer wieder: Bei einer Vergewaltigung wehren sich Mädchen nur selten – aber warum eigentlich? Eine Studie aus Schweden hat das herausgefunden: Das Opfer fällt in einen paralysierten Zustand – dieser verhindert jegliche Abwehrreaktion. Demnach befindet sich das Mädchen in einer Schock-Starre und wirkt wie gelähmt – Experten nennen das auch “tonische Bewegungslosigkeit”.

Sexueller Missbrauch

iStock / Ildar Abulkhanov

Täter kommen meist aus dem engstem Umfeld

Eine Vergewaltigung ist einer der schlimmsten Eingriffe überhaupt und hat oft Auswirkungen auf das weitere Leben – oft haben die Opfer danach lange mit Depressionen zu kämpfen und brauchen deshalb psychologische Betreuung. Die Täter kommen meist aus dem engsten Umfeld – also eigentlich da, wo sich Teenager sicher fühlen. Nur 15 Prozent der Täter sind laut Studien fremd. In Deutschland wird Vergewaltigung mit 6 Monaten bis zu 15 Jahren Haft bestraft. Neben der seelischen Demütigung kann ein sexueller Missbrauch noch viele weitere Folgen haben – von ungewollten Schwangerschaften, bis hin zu Verletzungen im Genitalbereich oder auch sexuelle Krankheiten, welche übertragen werden können.

Was kann ich nach einer Vergewaltigung tun?

Wenn du gegen deinen Willen zu Sex gezwungen worden bist, solltest du dir unbedingt Hilfe holen! Zunächst solltest du unbedingt die Polizei unter der Rufnummer 110 verständigen. Eine gynäkologische Untersuchung ist direkt nach dem sexuellen Missbrauch sinnvoll – so können noch Verletzungen festgestellt werden. Mit verletzten Gefühlen und deinen Ängsten solltest du nicht allein bleiben – suche einen Menschen in deiner Familie oder im Freundeskreis, zu dem du Vertrauen hast und in deiner Nähe haben willst.

Hier bekommst du anonym Hilfe

  • Das Opfer-Telefon vom WEISSEN RING: 116 006
  • Kinder- und Jugendtelefon: 116 111
  • Das Hilfetelefon für Frauen: 08000 116 016

Banner zu
KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup