Social Media
TikTok

News

TikTok wird nicht in den USA verboten

imago images / Sven Simon

Donald Trump drohte, die beliebte App TikTok aus den USA zu verbannen. Doch jetzt können die Fans aufatmen! Die Chefin von TikTok in Amerika hat sich zu Wort gemeldet und es scheint erstmal gut für die chinesische App auszusehen.

US-Präsident Donald Trump hat laut verkündet, die Video-Plattform TikTok in den USA wegen zu geringer Datenschutzverordnungen zu sperren. Vor Journalisten prahlte er laut: “Was TikTok betrifft, so verbannen wir sie aus den Vereinigten Staaten. Ich werde den Beschluss morgen unterzeichnen” – doch daraus wurde anscheinend nichts. Nun meldete sich die amerikanische Generaldirektorin Vanessa Pappas von TikTok auf Instagram zu Wort.

TikTok-User sollen Wahlveranstaltung sabotiert haben

An sich sind die Bedenken, die der US-Präsident hat, gar nicht mal so falsch. Schon oft stand TikTok in Kritik, sie würden die Nutzerdaten an die chinesische Regierung weiter verkaufen. Der Präsident selbst hat auch ein ganz persönliches Problem mit der Plattform: Usern der beliebten App soll es gelungen sein, ziemlich viele Plätze auf einer Wahlveranstaltung des US-Präsidenten zu reservieren und dann verfallen zu lassen. Die Plätze blieben also leer. Verständlich, dass Donald Trump da eine offene Rechnung mit den Nutzern hat.

Die Plattform plant nicht aus Amerika zu verschwinden

“Wir planen nicht, irgendwohin zu gehen”, so Vanessa Pappas in ihrem Video. “TikTok ist ein Zuhause für Schöpfer und Künstler, um sich selbst und ihre Ideen auszudrücken und mit Menschen unterschiedlichen Hintergrunds in Kontakt zu treten”, sagt die Sprecherin. Sie möchte weiterhin die Sicherheit der Plattform ausweiten und somit eventuelle Sicherheitslücken schließen. TikTok wird also vorerst in den USA bleiben! Schon gelesen? TikTok-Star Sissy Sheridan bekommt Gesichtsmaske ans Ohr getackert!

 

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup