Social Media
Shirin David

Stars

Shirin David löst Feminismus-Debatte aus

imago images / Future Image

Shirin David hat bei Twitter eine Diskussion ausgelöst. Die ehemalige “Deutschland sucht den Superstar”-Jurorin setzt sich für den Feminismus ein – und das gefällt einigen Usern nicht. 

Shirin David polarisiert – und das nicht zu wenig. Die Rapperin und Influencerin zeigt sich gerne mal freizügig – sowohl im Netz, als auch in der Öffentlichkeit. Doch nicht jeder findet das passend – erst recht nicht, wenn Shirin David dann die Feminismus-Keule schwingt, sagen zumindest Kritiker auf ihrem Twitter-Account. Shirin hat sich nämlich jetzt zu den sexualisierenden Kommentaren geäußert.

Shirin David stand schon öfter in Kritik

Erst YouTube, dann DSDS und jetzt eine erfolgreiche Musikkarriere: Shirin hat sich schon immer freizügig und gerne künstlich gezeigt. Die Rapperin macht keine große Sache daraus, dass sie das amerikanische Schönheitsideal extrem feiert! Doch auch schon 2017 wurde sie der Homophobie beschuldigt, weil sie mit einem offen homophoben YouTuber ein Video zusammen drehte. Auch unterstützte sie einen Rapper, der gegen Gewalt gegen Schwule aufrief – doch die 25-Jährige dementiert in irgendeiner Hinsicht, gegen die LGBTQ+ Community zu sein.

Feminismus-Debatte bei Twitter

Auf Twitter gab es gestern eine große Diskussion um einen Post von Shirin David: “Wer hat eigentlich die Vorstellung der weiblichen Ehre in unsere Vag*s gelegt? Ach stimmt, das waren ja Männer”, schrieb sie. Ein Twitter-User reagierte wie folgt: “Und wer sexualisiert seinen Körper für mehr clicks obwohl sie angeblich dagegen ist? Ach stimmt, das war ja Shirin David.” Damit begann die Feminismus-Debatte im Netz. 

Das lässt Shirin David nicht auf sich sitzen. “Mein Sohn ich zeige mich nackt wo ich will, wann ich will und wie ich will. Und du regst dich darüber auf. Du denkst es ist etwas schlimmes, während ich es liebe. Bitte mute es Dir nur nicht zu eine Frau nicht mehr zu respektieren, weil du sie se*ualisierst”, so die ehemalige DSDS-Jurorin. Die ehemalige “DSDS”-Jurorin findet es absurd, dass Mann ihr vorschreibt, wie sie ihren Körper einzusetzen hat. Eine Frau soll selber entscheiden dürfen, wie offen sie sich präsentiert – auch wenn sie pro Feminismus ist. Schon gelesen? Shirin David: Polizeieinsatz bei Musikvideo-Dreh!

KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup