Social Media
Das kannst du gegen Lockdown-Depressionen tun

Life

Das sagen Kopfschmerzen über deine Gesundheit aus!

iStock / g-stockstudio

Kopfschmerzen können total unangenehm sein, aber jeder von uns hat sie mal – aber wo tut es eigentlich genau weh? Die jeweilige Stelle verrät oft die Ursache der Beschwerden. 

Kopfschmerzen sind mega lästig – gerade, wenn man wichtige Aufgaben zu erledigen hat. Doch Kopfschmerzen verraten meist mehr über unseren Gesundheitszustand, als wir denken! Denn: Kopfschmerz ist nicht gleich Kopfschmerz. Es gibt laut Definition zwischen 14 und 250 verschiedene Arten von Kopfschmerzen – und dabei ist nicht mal fehlende Flüssigkeit der ausschlaggebende Punkt! KUKKSI verrät dir, was du gegen deine Kopfschmerzen machen kannst – und das ganze ohne Schmerzmittel.

Kopfschmerzen haben meist verschiedene Ursache

Für fast jeden Kopfschmerz gibt es verschiedene Behandlungen, denn die Beschwerden können und haben ganz unterschiedliche Ursachen! Sei es eher in der Nackengegend, an der Schläfe oder doch eher ein allgemeiner Schmerz: für jeden Kopfschmerz gibt es die passende Therapie.

Das kannst du tun

Am Hinterkopf und in der Nackengegend

Meist sind hier Verspannungen die Ursache. Taste mit deiner Hand leicht die Region am Nacken ab und solltest du dort Verhärtungen feststellen, kannst du diese mit leichten Bewegungen weg massieren. Eine warme Dusche hilft auch meist Wunder! Bei länger anhaltenden Verspannungen solltest du immer einen Physiotherapeuten aufsuchen!

Schläfe

Direkt morgens nach dem Aufstehen direkt Kopfschmerzen? Dann knirscht du sehr wahrscheinlich nachts mit den Zähnen – was den Kopfschmerz hervorruft. Hierfür lockerst du den Kiefer mit kreisenden Bewegungen und drückst vorsichtig an der Stelle zwischen Ober- und Unterkiefer mit deinen Fingern.

Überall

Es sind die ganz klassischen Spannungskopfschmerzen. Hierfür weiß man bis heute nicht die genaue Ursache – Studien zeigen aber, dass sie gerade bei Stress auftreten. Mögliche Erklärung wäre hierfür, dass gewisse Botenstoffe durch den Stress fehlen und deshalb die Stressregulation nicht richtig abläuft. Was hier hilft ist Pfefferminzöl! Das kannst du im Netz oder der Apotheke kaufen – einfach ein paar Tropfen auf die Schläfe reiben und die Kopfschmerzen sollten sich lindern!

Stirnbereich

Gerade, wenn man sich vorbeugt und die Kopfschmerzen dann schlimmer werden ist es wahrscheinlich, dass du Schleim in deinen Nasennebenhöhlen hast. Durch angeschwollene Schleimhäute kann Sekret nicht richtig abfließen und es entsteht ein Druck. Im schlimmsten Fall kann dies zu einer Nasennebenhöhlenentzündung werden! Was kannst du tun? Nasenspray benutzen und viel Flüssigkeit trinken. Und sollte es nicht besser werden, kannst du auch einen Doc aufsuchen.

Banner zu
KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup