Social Media

Buzz

Jayne ging ins Nagelstudio – dann verliert sie fast ihren Arm

iStock / Click_and_Photo

Jayne wollte eigentlich nur schöne Nägel. Doch ein Besuch im Nagelstudio wurde für die Frau zum Albtraum: Nach der Maniküre entzündete sich ihr Daumen – danach hat sie fast ihren Arm verloren. Doch was ist passiert?

Wenige Stunden nach der Maniküre klagte die Frau plötzlich Symptome, welche einer Grippe gleichkamen – außerdem hat sie ihr Daumen extrem entzündet, wie der Mirror berichtet. Danach suchte sie ein Krankenhaus auf. Dort erhält sie eine schockierende Diagnose: In ihrer Hand befanden sich fleischfressenden Bakterien.

Fleischfressende Bakterien in ihrem Arm

Die Keime haben sich mittlerweile im Arm ausgebreitet – im schlimmsten Fall drohte ihr eine Amputation oder sogar der Tod. Das tritt meist dann ein, wenn die Krankheit nicht sofort erkannt wird. Fleischfressende Bakterien können Giftstoffe im Körper freisetzen. Jayne hatte aber Glück: Da sie schnell im Krankenhaus behandelt wurde, haben sich die Keime noch nicht überall ausgebreitet – ihr Arm konnte daher gerettet werden. Bei einer Operation wurde infiziertes Gewebe entfernt. Wenn sie später in das Hospital gegangen wäre, hätte das durchaus schlimmer enden können.

BTN
"Köln 50667"
Connect
Newsletter Signup