Social Media

Buzz

Influencerin springt in giftigen See – Krankenhaus!

iStock

Für das perfekte Foto bei Instagram würden manche wohl wirklich ALLES machen – selbst, wenn sie sich dabei in Gefahr begeben. Eine Influencerin nahm die Risiken in Kauf und sprang in den See – mit bösen Folgen. 

Der See „Monte Neme“ im spanischen Provinz A Coruña hat sich zu einem echten Foto-Hotspot entwickelt und ist vor allem bei Influencern, aber auch Touristen total beliebt. Grund dafür ist das türkisfarbene Wasser. Bei dem See handelt es sich um einen stillgelegten Steinbruch, welcher von Bergleuten in den 1980er Jahren geschlossen wurde. Damals wurde dieser von der Herstellung von Glühbirnen benötigt.

Darum ist der See gefährlich

Die damaligen Arbeiten haben ihre Spuren hinterlassen. Das Wasser gilt deshalb ist schwer kontaminiert und deshalb schädlich – es kann Augen- und Hautirritationen auslösen, wie ein Arzt gegenüber thelocal.com bestätigte. Einige Web-Stars hält es trotzdem nicht ab, in den See zu springen.

Influencer springen für Insta-Bild in das Wasser

Das Portal Publico konnte mit einer Influencerin sprechen, welche sich danach mehrmals übergeben musste – nach dem Baden in „Monte Neme“ habe sie außerdem Hautausschlag bekommen. Zur Behandlung musste sie in ein Krankenhaus. Dennoch meint sie: Das Foto hat sich gelohnt! Anwohner wollen nun verhindern, dass immer wieder neue Influencer kommen und sich der Gefahr aussetzen.

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup