Social Media

Sport

Höhlen-Drama in Thailand: So betroffen zeigen sich die WM-Stars!

picture alliance / Royal Thai Navy Facebook Page / AP Photo / dpa

Das Höhlen-Drama in Thailand spitzt sich immer weiter zu. Mehrere Kicker-Teenies haben die Höhle Tham Luang-Khun Nam Nang Non besucht – plötzlich wurde die Gruppe von einer Sturzflut überrascht. Seitdem sitzen sie in der Höhle fest.

Ob die zwölf jungen Fußballspieler und ihr Trainer lebend rauskommen, ist derzeit noch völlig ungewiss. Es kam bereits zu einem tragischen Todesfall: Ein Retter ist bei dem Versuch, die jungen Fußballer zu retten, gestorben. Die Rettung gestaltet sich sehr kompliziert. Für die nächsten Tagen wurden außerdem heftige Regenfälle angekündigt – dann könnte der Pegel in der Höhle deutlich steigen.

So dramatisch ist die Lage

„Wir dachten zunächst, wir könnten die Kinder eine lange Zeit dort am Leben halten, wo sie jetzt sind. Doch jetzt haben sich viele Dinge geändert. Wir haben nur noch einen begrenzten Zeitraum“, sagte der Kommandeur der thailändischen Militäreinheit Navy Seal, Apakorn Yookongkaew, gegenüber Journalisten.

Die WM-Stars beten für die Teenie-Kicker

Die Stars der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland beten für die eingeschlossenen Kicker-Jungs. „Es ist so traurig zu sehen, wo sie sind und wir hoffen, dass sie gesund und munter da raus kommen“, sagte England-Star John Stones.

Ex-Brasilien-Star Ronaldo zeigt sich ebenfalls betroffen: „Es sind schreckliche Nachrichten und die Welt des Fußballs hofft, dass irgendwer einen Weg findet, die Kids da raus zu holen.“ Der kroatische Fußballbund hat mitgeteilt: „Diese Situationen sind größer als Sport, aber ihr sportlicher Kampfgeist wird ihnen helfen, diese Herausforderung zu meistern.“

Foto: picture alliance / Royal Thai Navy Facebook Page / AP Photo / dpa

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
Banner zu "Love Island"
KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup