Social Media
Djamila Rowe im Dschungelcamp 2023

TV

Dschungelcamp 2023: Hunger-Trauma um Djamila Rowe

RTL

Im Dschungelcamp ging es auch am vierten Tag heiß her! Denn nicht nur der Bohnen-Streit ging in die nächste Runde, sondern Djamila Rowe berichtet auch von ihrer schweren Kindheit. Zudem stand auch die nächste Dschungelprüfung an.

„Das wird eine ganz schön enge Kiste, aber am Ende gibt es zwölf Sterne“, erklärt Jan Köppen Tessa und Gigi ihre Dschungelprüfung „Puppengraus“. Im vermeintlich niedlichen Vier-Raum-Puppenhaus sind zwölf Sterne versteckt. Gigi muss zuerst das Erdgeschoss, danach Tessa das Obergeschoss durchsuchen. Zehn Minuten Zeit haben die beiden Stars für diese Aufgabe. „Puppen – easy“, gibt sich Gigi selbstsicher und lässt mitten in der Erklärung der Moderator:innen erstmal einen fahren. „Hat schon mal jemals jemand kurz vor einer Dschungelprüfung vor dir gefurzt“, fragt Jan Köppen amüsiert Sonja Zietlow, die lachend verneint.

Nach seiner Pups-Premiere beginnt Gigi, das Mini-Wohnzimmer voller Schlangen zu durchsuchen. Die züngelnden Reptilien interessieren ihn allerdings so gar nicht. Ist eine im Weg, hebt er sie vorsichtig zur Seite. Seine größte Herausforderung sind die Knoten, mit dem die Sterne befestigt sind: „Ich habe erst vor kurzem gelernt, Schuhe zu binden!“ Mit zwei Sternen im Beutel krabbelt der 23-Jährige in die Krokodil-Küche und findet drei weitere Sterne. Dann ist Tessa dran. Schweigend und mit zittrigen Händen wühlt sie sich durch Bad und Schlafzimmer, wird von Kakerlaken überschüttet und findet zwei Sterne. Die Zeit ist vorbei! Sieben Sterne!

Hunger-Trauma um Djamila Rowe

Markus begleitet Djamila auf die Toilette, damit sie sich dort umziehen kann. Dort geht es um Djamilas schwere Kindheit: „Für mich ist das hier eine doppelte Challenge. Ich habe als Kind oft hungern müssen“, erzählt sie der NDW-Legende unter Tränen. Und weiter im Dschungeltelefon: „Ich bin mit sechs Monaten zu meinen Großeltern gekommen und meine Großeltern waren beide Alkoholiker. Es gab damals zu DDR-Zeiten Geld vom Staat für mich – eigentlich für die Verpflegung, Kleidung und für Essen. Meine Großeltern haben das immer für Alkohol ausgegeben. Ich hatte nicht mal in der Schule ein Brot. Ich habe dann oft für andere die Hausaufgaben gemacht, dafür habe ich ihr Essen bekommen. Ich weiß also von klein auf, wie es ist, zu hungern. Es reißt alte Wunden auf. Ich bin nie beschützt worden.“

Rundumschlag der „Blondies“

Verena und Claudia lästern über den Zustand des Camps: Jolinas Zigarettenschachtel liegt auf dem Boden, die Sachen sind verstreut, hier liegt eine Zahnpasta-Hülle, dort der Schürhaken auf dem Boden – wie eine Rumpelkammer… Camp-Mutti Claudia fällt vom Glauben ab. Ob sich da nochmal was ändert? Sie glaubt, als sie Teamchefin war, hätten die Promis aus Angst vor ihr bessere Ordnung gehalten: „Ich sag‘ da nix, ich will nicht wieder der Feldwebel sein. Aber da muss Zuch rein. Vor mir hatten die anscheinend alle Schiss.“

Danach geht es weiter mit dem Lästern über die Camp-Bewohner:innen: „Da gibt’s ja schon den einen oder anderen anstrengenden. Dieses Dauergrinsen ist nicht normal, als wärst du drauf auf irgendwelchen Pillen. Das ist ja nicht natürlich“, sagt Claudia mit einem Nicken in Janas Richtung. Das wäre aber verschwunden, als sie Verena angegangen sei, entgegnet diese. „Eben nicht“, meint Claudia, „das war ja das Unheimliche“. „Und Tessa dürfte Lederschuhe eigentlich auch gar nicht anziehen. Veganer dürfen kein Leder tragen, dafür wurde auch ein Tier getötet“, findet Claudia. Verena vermutet: „Dafür hat sie bestimmt auch etwas zur Gegenargumentation, dass sie die anziehen muss.“

Schatzsuche „Bee Careful“ mit Djamila und Cosimo

„Aus zwei wird eins. Und zwar eine Biene. Bringt die Ballons mit den Stacheln zum Platzen und sammelt die herausfallenden Pollen ein. Nur einer von euch kann den Stachel tragen. Mit den Pollen müsst ihr versuchen, die Blume zu zerstäuben. Spannt die Pollen in die Schleuder und trefft die Mitte der Blume – jeder Treffer steht für einen Schlüssel.“

Djamila und Cosimo schlüpfen in der heutigen Schatzsuche in ein gemeinsames Bienenkostüm. Djamila trägt zusätzlich noch einen Helm, auf dem sich ein Stachel befindet. Damit springen sie zusammen gegen aufgehängte Ballons. In den Ballons befindet sich nicht nur eine gelbe, schleimige Flüssigkeit, sondern in einigen auch gelbe, kleine Bälle (Pollen). Nach Ablauf der Zeit haben Djamila und Cosimo es geschafft, neun Pollen zu erspielen. Die Bälle versuchen sie nun mit Hilfe einer Schleuder, in eine große Blume zu katapultieren. Jeder getroffene Ball steht für einen Schlüssel für die Schatztruhe. Die beiden Dschungelcamper:innen treffen fünf Mal und können sich so fünf von insgesamt zehn vorhandenen Schlüsseln aussuchen. Nur ein Schlüssel ist der passende, um die Schatztruhe mit ins Camp zu nehmen. Der zweite Schlüssel passt und Djamila und Cosimo haben die Schatztruhe gewonnen. „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ zeigt RTL täglich um 22:15 Uhr. Die Folgen sind im Anschluss bei RTL+ verfügbar. Schon gelesen? Dschungelcamp 2023: Start, Kandidaten & Drehort – alle Infos zur Staffel!

KUKKSI ist das Reality-Teenie-Magazin im Netz für User zwischen 12 und 26 Jahren. Seit dem Jahr 2008 liefern wir täglich aus dem Herzen der Hauptstadt die neusten Stories rund um Stars, Sternchen und YouTuber, schreiben über die angesagtesten Trends, Beziehungen, Liebe und wissen, was morgen in den Soaps passiert. Weitere Schwerpunkte sind Reportagen, Gesundheit, Beauty, Food, Mode und Wissenschaftsthemen. Bei uns gibt es die News und Stories, die junge Leser bewegen und decken das komplette Spektrum ab. Unsere Reporter berichten für unsere Magazine von exklusiven Events in Deutschland, Spanien und den USA.
© 2008 - 2022 KUKKSI MEDIENGRUPPE - NETWORK: KUKKSI DEUTSCHLAND | KUKKSI AUSTRIA | KUKKSI SCHWEIZ | KUKKSI INTERNATIONAL | KUKKSI MALLORCA | PROMIPLANET

Connect
Newsletter Signup