Social Media
Pickel ausdrücken

Life

Diese 5 Pickel-Arten solltest du nie ausdrücken

iStock / shironosov

Pickel können einfach total nerven und sind extrem uncool – teilweise können sie sogar extrem schmerzhaft sein. Die meisten drücken dann daran – doch diese solltest du nie ausdrücken, denn an einigen Stellen kann das sogar gefährlich sein und Narben hinterlassen. 

Nach dem Ausdrücken von Pickeln fühlt man sich erleichtert – doch auch, wenn die Verführung groß ist, sollte man lieber die Finger davon lassen und daran nicht herumdrücken. Das Resultat kann nämlich deutlich schlimmer werden, als der Pickel selbst. Zum einen wird die Stelle nicht nur rötlicher und auch dauerhafte Narben sind nicht ausgeschlossen, sondern in die Wunde können auch Bakterien gelangen – das könnte zu Infektionen führen.

Diese Pickel solltest du nie ausdrücken

  • Unter Akne leiden vor allem Teenager. Die Talgproduktion kann teils heftige Hautunreinheiten hervorrufen – insbesondere im Gesicht oder auch am Rücken. In dem Fall solltest du einen Dermatologen aufsuchen.
  • Durch überschüssigem Talg und Keratin kann Hautgrieß – auch genannt Milien – entstehen. Von den weißen Beulen, die vor allem im Gesicht auftreten, solltest du lieber die Finger lassen.
  • Herpes kann Fieberbläschen verursachen. Diese sind extrem ansteckend – deshalb nur nicht ausdrücken!
  • Pickel durch eingewachsene Haare sind extrem schmerzhaft. Wenn du daran herumdrückst, kannst du eine Entzündung herbeiführen.
  • Pickel oberhalb der Nase im Gesicht sind am gefährlichsten. Denn wenn Bakterien beim Ausdrücken in die Wunde gelangen, kann das schlimme Folgen haben. Der Grund: Die Blutbahnen dort sind direkt mit dem Gehirn verbunden. Erreger, die dann in die Blutbahn gelangen, können einen Schlaganfall oder eine Hirnhautentzündung auslösen. HIER erfährst du mehr dazu!

BTN
"Köln 50667"
Connect
Newsletter Signup