Social Media
Maske Dänemark

News

Corona: So ist die Situation in unseren Nachbarländern!

iStock / Achisatha Khamsuwan

In Deutschland ist die bundesweite Inzidenz mittlerweile nur noch einstellig. Die dritte Welle ist gebrochen und so langsam wird auch immer mehr gelockert. Der Sommer kann also kommen. Aber wie sieht es eigentlich in unseren Nachbarländern aus? Sind dort die Inzidenzen genauso niedrig, wie bei uns?

Fast jeden Tag gibt es Neuigkeiten, Änderungen, Lockerungen und andere Dinge rund um Corona. Da ist es manchmal gar nicht so leicht, den Überblick für das eigene Land wahren. Damit du aber einen kleinen Ländervergleich bekommst, verraten wir dir, wie es bei unseren Nachbarn im Osten, Süden, Westen und Norden aussieht.

So sieht es bei unseren Nachbarn aus

Polen

In unserem östlichen Nachbarland ist die Inzidenz auch sehr stark gesunken. Die liegt mittlerweile nur noch bei 3,2. Dennoch ist die Einreise und der Urlaub mit mehreren Bedingungen verknüpft – trotz der super niedrigen Inzidenz von Deutschland und Polen.

Tschechien

Die Inzidenz im tschechischen Nachbarland ist etwas höher. Sie liegt bei 8,1. Die große Welle scheint also auch dort gebrochen zu sein. Im Vergleich: Deutschland hat eine Inzidenz von 7,2 (22. Juni 2021). Wenn man Einreisen möchte, gibt es auch hier ein paar Dinge zu beachten. So ist das Ausland aus Sicht Tschechiens in verschiedene Kategorien unterteilt.

Österreich

Noch minimal höher liegt unser Nachbar Österreicher. Bei ihnen liegt die Inzidenz bei 10,4. Die Einreise ist mit kleineren Hürden problemlos zu nehmen. So muss man beispielsweise einen negativen PCR-Test vorweisen. Außerdem ist es wichtig, wo man sich in den letzten zehn Tagen aufgehalten hat.

Schweiz

Der nächste Nachbar hat auch wieder eine höhere Inzidenz. In der Schweiz liegt sie zurzeit nämlich bei 13,2. Wenn man aus Deutschland kommt, darf man jederzeit einreisen. Jedoch gibt es eine Liste mit Risikogebieten. Wenn man aus einem solchen Gebiet kommt, gilt Quarantänepflicht.

Frankreich

Fast doppelt so viele Fälle hat Frankreich im Vergleich zur Schweiz. Dort liegt sie nämlich derzeit bei 23. Doch das ist bei den Franzosen ein Anlass zum Feiern. Lange hatten sie nämlich eine sehr hohe Inzidenz. Nun scheint es auch endlich bei ihnen zu sinken. Die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich wird zwar kontrolliert – eine Einreise ist dennoch problemlos möglich.

Luxemburg

Mal wieder ein Nachbar, bei dem die Inzidenz niedriger ist. Sie liegt nämlich nur bei 12,9. Derzeit gibt es weder Grenzkontrollen noch Auflagen, die zu beachten sind.

Belgien

Beim Nachbarn Belgien sieht dagegen etwas anders aus. Dort liegt die Inzidenz derzeit bei 25,4. Wer nach Belgien möchte, darf das tun. Es ist jedoch zu beachten, dass das ,,Passenger Locator Form“ ausgefüllt und versendet sein muss. Ansonsten drohen Geldbußen bis 250,- Euro.

Niederlande

Trotz hoher Inzidenz wurde in Holland stark gelockert. Die 7-Tage Inzidenz liegt bei 35,3. Eine uneingeschränkte Einreise ist dennoch möglich. Weder Quarantäne noch Test sind nötig.

Dänemark

Im nördlichen Nachbarland liegt die Inzidenz bei 29,5. Bei der Einreise gibt es hier gleich mehrere Dinge zu beachten. Außerdem werden aus Sicht Dänemarks Gebiete und Länder in verschiedene Kategorien eingeteilt.

Das ist zu beachten

Die Inzidenzen ändern sich in allen Ländern täglich. Deshalb kann es auch passieren, dass gewisse Regelungen in unseren Nachbarländern aufgehoben oder verändert werden. Das ist super wichtig zu beachten. Wenn man also in ein anderes Land einreisen will, sollte man unbedingt auf die tagesaktuellen Informationen des Auswärtigen Amtes achten. Schon gelesen? Corona: Wie lange hält der Impfschutz?

Banner zu
KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup