Social Media

Buzz

Blondine spritzt sich die Brüste auf – doch dann geht was schief

iStock / nensuria

Allegra Cole kommt aus den USA und ist süchtig danach, sich die Brüste aufzuspritzen. Ihre Busen sind mittlerweile schon riesig, trotzdem will sie nicht damit aufhören – bis zu dem Moment, wo etwas schief geht. 

Vor rund 10 Jahren hat sie sich die ersten Brustimplantate einsetzen lassen. “Ich wollte praller und größer sein”, sagt Allegra Cole in der Daily Mail. Kurz danach stand schon die nächste Operation an. Das kostete viel Kohle und die hatte sie nicht. Deshalb hat sich die 44-Jährige auf einer Website angemeldet, wo Männer finanziell Frauen unterstützen können.

Männer finanzierten die OPs

“Sie kaufen Bilder oder andere Dinge für einen bestimmten Dollarbetrag, und die Seite reduziert dann die Arztkosten”, erzählt die Busen-Frau. Sie hat sich dann erneut Implantate einsetzen lassen – nachdem sie aus der Narkose aufwachte, waren ihr die Brüste noch immer zu klein.

Not your Mommas 4️⃣9️⃣! #geminiseason

Ein von @ allegracoleworld geteilter Beitrag am

Sie hat sich die Brüste dann selber aufgespritzt

Ihr Doc bot ihr eine ganz neue Variante an: Die Frau bekam ein Gewebeexemplar und konnte sich die Kochsalzlösung selber spritzen. Damit hat sie es wohl etwas übertrieben. Sie hat sich dann 4,6 Liter innerhalb von 5 Monaten in ihre Brüste gespritzt. OMG!

9 Kilo wiegt ihr Busen

Die Brüste sind extrem schwer – 9 Kilo soll ihr Busen wiegen! Dass das Gewicht auch auf den Rücken geht, ist logisch. “Ich brauche definitiv das Fitnessstudio, um meinen Rücken zu stärken und meinen Rumpf stark zu halten, damit ich diese Mädchen hochhalten kann”, so Allegra Cole. Dann ging aber was schief: Ihre Brüste hängen schief. Eine Asymmetrie soll ihre Brüste wieder richten – jedoch darf dann nichts mehr in die Busen gespritzt werden.

Foto: iStock / nensuria

KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup